Dr. Edward Bach entwickelte aus Blüten von Pflanzen, Sträuchern, Bäumen und einem heilkräftigen Quellwasser die heute bekannten und bewährten Bachblüten-Essenzen.

Die Schwingungen der Essenzen bringen Disharmonien zwischen Körper und Seele wieder in Einklang.

Negative Schwingungen im Körper stellen für den Organismus Blockaden dar, zu denen sich dann bei längerem Bestehen körperliche Symptome gesellen und Krankheiten hervorrufen.

Mit den Blüten-Essenzen werden Positive Energien aktiviert, die somit das Immunsystem und die körpereigenen Abwehrkräfte stärken.

Beginnt man rechtzeitig mit einer Therapie, um negative Gemütszustände aufzulösen, so kann in vielen Fällen eine Krankheit vermieden werden.

Bachblüten werden eingesetzt, um die negativen Gemütszustände, die zu einer Krankheit führen können, oder Disharmonien, die aus einer organischen Störung (zum Beispiel nach Unfällen) herrühren, auszugleichen. 

Die Blüten-Essenzen vermitteln Informationen, welche die seelischen Selbstheilungskräfte stimulieren. Sie produzieren keine Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten mit anderen Therapieformen.